Dr. Peters Group: Platzierungserfolg mit neuer Unternehmensanleihe

Kurz nach Vertriebsstart verdoppelte der Dortmunder Asset Manager Dr. Peters Group das Emissionsvolumen seiner ersten öffentlich angebotenen Unternehmensanleihe. Nils Hübener, Co-CEO der Dr. Peters Group, sagte, dass die Anleihe „den Nerv von Investoren“ getroffen habe. EXXECNEWS sprach mit Sebastian Podwojewski, dem Pressesprecher der Dr. Peters Group, über die Hintergründe dieses Erfolgs.

Podwojewski: Insbesondere die im Sachwertfinanzierungsmarkt vergleichsweise kurze Laufzeit und der angebotene Festzins stießen auf großes Interesse. Dass sich dieses Interesse in den guten Platzierungszahlen zeigt, ist für uns ein klarer Beleg dafür, dass dieses Investment den Nerv von Investoren trifft. Heute, nach rund drei Monaten Vertrieb, stehen wir bereits bei einem Platzierungsvolumen von mehr als acht Millionen Euro.

Die Erlöse sollen zum „Ausbau des Immobiliengeschäftes“ eingesetzt werden. Was muss man sich darunter bei einem bereits langjährig erfolgreichen Immobilieninvestor vorstellen?


Podwojewski: Für dieses und das kommende Jahr ist vorgesehen, unser Ankaufsvolumen im Immobilienbereich gegenüber den beiden Vorjahren mindestens zu verdoppeln. Für eine derartige Wachstumsfinanzierung sind Anleihen ein bewährtes Instrument und eine sinnvolle Ergänzung zum Fremdkapital durch marktübliche Kredite. Das wird insbesondere von Banken positiv gesehen, weil sie erkennen, dass wir uns auch über den Kapitalmarkt refinanzieren können und entsprechend hohes Vertrauen unserer Investoren genießen.

Auch soll durch die Anleihe Ihr institutionelles Geschäft in den Assetklassen Aviation und Erneuerbare Energien weiterentwickelt werden. Was ist geplant?


Podwojewski: Erst kürzlich haben wir die Prospektfreigabe für einen Artikel-9-Fonds erhalten, mit dem semiprofessionelle und institutionelle Investoren in europäische Windkraft- und Solaranlagen investieren können. Zudem wird es in diesem Jahr ein neues Angebot aus dem Aviation-Bereich geben, das exklusiv für institutionelle Investoren konzipiert worden ist. In einem weiteren Schritt wollen wir auch passende Immobilieninvestments offerieren.

Das Angebot einer Unternehmensanleihe stellt neben Ihren bisherigen Anlagefonds ein anderes Anlagekonzept dar. Wird dies ein neues Standbein der Dr. Peters Group?


Podwojewski: Unser Anspruch ist es, mehr Menschen für Sachwerte zu begeistern und dafür Produkte zu konzipieren, die zu den veränderten Anlagepräferenzen und Marktbedingungen passen. Daher haben wir unser Angebotsspektrum bereits in den vergangenen zwei Jahren sukzessive erweitert – beispielsweise um Spezialfonds und Wertpapiere. Auch nach vorne raus wollen wir uns diese Fähigkeit zur Flexibilität in der Produktkonzeption bewahren.

Die Dr. Peters Group mit Hauptsitz in Dortmund und Niederlassungen in Hamburg, Düsseldorf und London konzipiert, platziert und verwaltet geschlossene Beteiligungsmodelle. Der Fokus der Unternehmensgruppe in der Assetklasse Immobilien liegt auf den Bereichen Hotel, Einzelhandel und Pflege. Das Unternehmen hat bislang 147 Fonds aufgelegt – mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als
7,5 Milliarden Euro.
www.dr-peters.de

Weitere interessante Artikel