Alternative Investmentfonds und Vermögensanlagen – Teil 2

Zum Jahresanfang befragt EXXECNEWS die Anbieter von alternativen Investmentfonds und Vermögensanlagen nach ihrem Geschäftsverlauf des vergangenen Jahres und den Plänen für das kommende Jahr. Zudem werden aktuelle Entwicklungen des Marktgeschehens thematisiert und die Ansichten der Produktanbieter eingeholt. In diesem Jahr nahmen 18 Unternehmen an unserer Umfrage teil.

Fragen an Produktanbieter

2 Wie sieht Ihre Produktplanung für 2024 aus? Welche Assetklassen bieten Sie an? Welches Volumen erwarten Sie?

Alpha Ordinatum: In erster Linie werden wir uns auf die weitere Platzierung unseres Fonds „ICD 12 R+“ fokussieren und erwarten für 2024 ein deutlich höheres Platzierungsvolumen als noch in 2023. Die Emission des dann mittlerweile 13. Fonds wird somit frühestens in 2025 umgesetzt werden – erste Vorbereitungen werden jedoch in den kommenden Monaten gestartet.

—————————————–

Buss: Wir können uns vorstellen im Laufe des Jahres 2024 wieder ein Produkt im Segment Container-leasing anzubieten.

—————————————–

BVT: Unser Schwerpunkt liegt weiterhin auf der Assetklasse US-Mietwohnen, da aus unserer Sicht hier ein gutes Rendite-Risiko-Verhältnis gegeben ist. Neben dem aktuellen Investitionsangebot für institutionelle Investoren über einen Luxemburger Fonds werden wir unser Angebot 2024 auch für Privatanleger nahtlos fortsetzen – und so in das 20. Jahr der BVT Residential USA-Serie starten. Im Bereich Immobilien Deutschland feiern wir mit der Ertragswertfonds-Serie ebenfalls das 20jährige Jubiläum. Hier konzipieren wir – wie jüngst 2023 – speziell für institutionelle Investoren individuelle Beteiligungsangebote. Ein weiteres Jubiläum steht an im Bereich unserer Multi-Asset-Fonds: Die BVT Concentio-Dachfondsserie wird zehn Jahre alt und hat sich hervorragend entwickelt, seit wir sie 2014 für die LBBW konzipiert haben. Erst 2023 wurden zwei neue Concentio-Fonds emittiert, einer mit Investitionsfokus auf Energie und Infrastruktur und einer mit Multi-Asset-Ansatz. Das Gesamtinvestitionsvolumen wächst stetig und liegt mittlerweile bei über 230 Millionen Euro.

Wir sehen zudem großes Interesse institutioneller Investoren an dem Thema Erneuerbare Energie und Infrastruktur und werden 2024 neue Produkte in diesen Assetklassen anbieten. Vor zwei Jahren haben wir ein neues, hochkarätiges Management für Energie und Infrastruktur installiert, dass die jahrzehntelange Expertise der BVT in diesem Bereich durch entsprechendes Know-how weiter verstärkt.

—————————————–

DFI: 2024 Fortführung der Platzierung für den zweiten geschlossenen Publikumsfonds (DFI Wohnen 2), Fortführung der Platzierung unseres offenen Spezial-AIF (DFI Spezial Wohnen 1), Auflegen eines geschlossenen Semi-Professional-Fonds in der zweiten Jahreshälfte.

—————————————–

Dr. Peters: Wir fühlen uns trotz der herausfordernden Marktsituation mit Immobilien weiter wohl und planen im Geschäft mit Privatanlegern auch für 2024 die Auflage verschiedener Investmentlösungen aus diesem Assetbereich. Zunächst wollen wir uns aber darauf fokussieren, unsere beiden Neuprodukte vollständig zu platzieren. Zum einen ist das unsere erste sachwertbasierte Wertpapieremission „5,75 Prozent Flughafenhotel Düsseldorf Anleihe“. Zum anderen unser 6b-Nachfolgefonds „Immobilienwerte II Aschaffenburg“, der in die Deutschlandzentrale des bonitätsstarken Paket- und Logistikdienstleisters DPD investiert. Neben dem Fokus auf die Platzierung der beiden genannten Produkte arbeiten wir intensiv an einem Nachfolger für unseren erfolgreichen Nahversorgungsfonds „Immobilienportfolio Deutschland I“. Mit diesem gehen wir voraussichtlich Anfang des zweiten Quartals in den Vertrieb. Darüber hinaus ist für 2024 noch ein weiterer 6b-Fonds vorgesehen. Insgesamt planen wir im Geschäft mit Privatanlegern ein Platzierungsvolumen von bis zu 50 Millionen Euro. Damit würden wir erneut ein signifikantes Umsatzwachstum realisieren. Eine ähnliche Größenordnung peilen wir auch im Geschäft mit institutionellen Investoren an. Dabei setzen wir neben der Assetklasse Immobilien auf unseren angestammten Aviation-Bereich sowie unsere im Aufbau befindliche Assetklasse Erneuerbare Energien. Derzeit bieten wir Family Offices und Stiftungen eine Möglichkeit, an der Konvertierung von Passagier- zu Frachtmaschinen zu partizipieren. Wir selbst sind auch als Investor in diesem Projekt involviert und sehen die Chance, im Frachtflugzeugmarkt attraktive Renditen zu realisieren.

—————————————–

Euramco: Im Jahr 2024 bildet unser „Euramco Clean Power“ den Schwerpunkt unserer Fonds- und Investmentaktivitäten. Dabei ist es unser Ziel, Eigenkapital in einer Bandbreite zwischen 20 bis 30 Millionen Euro zu platzieren und zirka 40 bis 50 Millionen Euro in EE-Anlagen zu investieren.

—————————————–

Hahn: Wir beabsichtigen, mit drei Publikums-AIF an den Markt zu gehen. Der erste Fonds, „Hahn Pluswertfonds 180 – Fachmarktzentrum Landshut“ ist bereits im Vertrieb. Wir bleiben unser Assetklasse, dem versorgungsorientierten Einzelhandel, treu. Die Fonds investieren jeweils in Handelsimmobilien mit Ankermietern aus der Baumarktbranche und dem Lebensmitteleinzelhandel. Das angestrebte Eigenkapitalvolumen liegt bei rund 60 Millionen Euro und damit deutlich über dem Vorjahr.

—————————————–

Hep: Die meisten unserer Anleger – rund 70 Prozent all unserer Kunden – finden sich im privaten Kapitalmarkt wieder. Hier bieten wir unseren Anlegern attraktive und planbare Renditen, indem wir unsere Projektentwicklungsfonds durch eine Anleihe ersetzt haben. Durch die halbjährigen Zinszahlungen ist die Anleihe für Anleger übersichtlicher. (Für uns als Unternehmen ist die Finanzierung über Anleihen effizienter.) Dieser strategische Wechsel hin zu einer festen Verzinsung reduziert das Risikoprofil für den Anleger, denn statt einer erfolgsabhängigen Beteiligung bieten wir nun eine konstante Ertragsrate. Dieser Ansatz spiegelt auch das gestiegene Vertrauen in unsere Projektentwicklungskompetenz wider und unterstreicht unser Engagement für nachhaltige Energieprojekte mit einer verlässlichen Rendite für unsere Investoren. 

Unser mit 8,0 Prozent fest verzinster „HEP Green Bond 2023/2028“ ist so konzipiert, dass er in die entscheidende Frühphase der Projektentwicklung investiert. Sprich, hier finanzieren wir über den Anleihe-Emissionserlös die Anschubphasen, in welchen Banken noch keine Finanzierungspartner sind. Damit der Anleger nicht das direkte Risiko der Projektentwicklung trägt, haben wir uns für die Auflage eines festverzinsten Wertpapiers mit einem für diese Anlagestrategie marktgerechten Zins entschieden.

Mit dem sich parallel in der Zeichnungsphase befindlichen Publikums-AIF „HEP – Solar Green Energy Impact Fund 1“, einem Publikums-AIF, haben Anleger die Möglichkeit in Form einer unternehmerischen Beteiligung direkt oder indirekt in Solarparks zu investieren. Hiermit wird eine Investition in Sachwertanlagen getätigt, welche unmittelbar in den Ausbau Erneuerbarer Energien fließt.

Die parallele Auflegung dieser Anlageprodukte ist Teil unserer Strategie, um unterschiedliche Investorenbedürfnisse zu bedienen und gleichzeitig die Entwicklung unseres Portfolios an Solarprojekten zu beschleunigen.

Darüber hinaus werden wir ab Januar 2024 einen Spezial-AIF für semi-professionelle und institutionelle Investoren anbieten. Dabei handelt es sich um einen speziellen Single-Asset-Fonds.

—————————————–

HTB: Im Hinblick auf unsere Produktplanung für 2024 freuen wir uns, pünktlich zum Fondskongress in Mannheim am 23. Januar 2024 den Vertrieb unseres neuen Zweitmarktfonds „HTB 14“ zu starten und setzen damit unsere Erfolgsgeschichte fort.

Parallel dazu arbeiten wir intensiv an einem neuen §6b-Fonds, für den ein möglicher Vertriebsstart im ersten Quartal 2024 in Aussicht steht. Die HTB bleibt im Jahr 2024 bei den eigenen Fonds weiterhin der Assetklasse Immobilien treu. Diese Entscheidung basiert nicht nur auf unserem Engagement im Zweitmarkt, sondern auch auf der Aussicht auf äußerst interessante Einkaufsfaktoren und sehr lukrative Einkaufspreise für das Jahr 2024.

Wir erwarten für beide Fonds ein platziertes Eigenkapital in Höhe von 30 Millionen Euro. Diese Produktentwicklungen reflektieren unsere Strategie, innovative Investmentmöglichkeiten anzubieten und unseren Anlegern attraktive Optionen in der sich ständig entwickelnden Finanzlandschaft zu präsentieren.

—————————————–

INP: In 2024 wird der offene Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest III“, der in ein breitgefächertes Portfolio bestehend aus Sozial- und Gesundheitsimmobilien in Deutschland investiert, professionellen und semiprofessionellen Anlegern zur Zeichnung zur Verfügung stehen.

—————————————–

MyHouse: Wir haben jetzt unseren zugelassenen Publikums-AIF zusammen mit unseren Vertriebspartnern im Fokus. Insgesamt konzentriert sich die MyHouse-Unternehmensgruppe auf Investitionen in wohnwirtschaftliche Bestandsimmobilien, weil wir hier die stärkste und attraktivste Anlageklasse sehen. Der „MHREF Wohnen I“ ist auf bis zu 150 Millionen Euro Anlegerkapital ausgelegt, wir sehen in 2024 aber deutlich höheres Potenzial auf der Marktseite.

—————————————–

Ökorenta: Unser Haus ist auf alternative Investmentfonds im Bereich der Erneuerbaren Energien spezialisiert. Entsprechend wird es auch 2024 in dieser Assetklasse weitergehen. Wir setzen mit dem nächsten Publikumsfonds „Ökorenta Erneuerbare Energien 15“ unsere langjährig bewährte Serie fort. Der Fonds ist derzeit in der Vorbereitung und wir gehen davon aus, dass wir ihn zeitnah anbieten können. Wie gewohnt, wird er in Solar- und Windparkbeteiligungen investieren und Anlegern somit das hochspannende Investmentthema Stromerzeugung zur Verfügung stellen. Für die zweite Jahreshälfte planen wir unseren nächsten Spezial-AIF für semiprofessionelle und professionelle Anleger. Insgesamt haben wir uns auch für unser Jubiläumsjahr – wir feiern 25 Jahre Ökorenta – wieder ein Volumen von 50 Millionen Euro vorgenommen.

—————————————–

Paribus: Unser Fokus wird weiterhin auf hochwertigen Büroimmobilien in Deutschland liegen. Darüber hinaus prüfen wir derzeit diverse Produkt-innovationen auf Umsetzbarkeit und Marktchancen. Basierend auf dem sich langsam wieder ändernden Zinsumfeld gehen wir von wieder steigenden Platzierungsvolumina aus.

—————————————–

Reconcept: Wir werden unverändert im Segment der Erneuerbaren Energien aktiv bleiben – als Projektentwickler von Solar- und Windparks sowie als Anbieter von grünen Anleihen/Green Bonds.

—————————————–

RWB: Seit 25 Jahren ermöglichen wir Privatanlegern den Zugang zur Anlageklasse Private Equity. Das werden wir in 2024 beibehalten und die nächsten Fondsgenerationen unserer bewährten Konzepte „RWB International“ und „RWB Direct Return“ auf den Markt bringen. Ebenso planen wir die Auflage eines ELTIF.

—————————————–

US Treuhand: Wir wollen in 2024 einen US-Immobilienfonds auf den Markt bringen, Ziel ist das Platzieren von 50 Millionen US-Dollar in 2024.

—————————————–

Wealthcap: Wichtige Bausteine in unserem Produktportfolio sind neben klassischen Immobilien- und Portfolio-Fonds Alternative- und insbesondere Zielfonds-Investments. Seit Dezember 2023 befinden sich die „Wealthcap Spezial Portfolios Private Equity und Private Real Estate 2“ für (semi-)professionelle Anleger im Vertrieb. Für das erste Quartal 2024 ist zudem ein Nachfolgeprodukt aus der erfolgreichen Wealthcap-Private-Equity-Familie für Privatkunden geplant. Beim Platzierungsvolumen gehen wir konservativ von einem ähnlichen Niveau wie 2023 aus.

—————————————–

WIDe: Wir haben im vierten Quartal 2023 die Konzeption des „WIDe Fonds 10“ nahezu abgeschlossen. Günstigere Finanzierungszinsen sowie gefallene Immobilienpreise führen dazu, dass sich ein nachhaltiger Fonds mit Anlageziel deutsche Bestandswohnimmobilien wieder seriös rechnet. Vertriebsstart soll planmäßig im ersten Halbjahr 2024 erfolgen. Das einzuwerbende Kommanditkapital beträgt 25 Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel